Jahreshauptversammlung: Matthias Bohrer und Christine Fischer als Vorsitzende bestätigt

Veröffentlicht am 13.04.2017 in Ortsverein

Auf ihrer Jahreshauptversammlung hat die SPD Dammerstock-Weiherfeld ihre Vorsitzenden Matthias Bohrer und Christine Fischer einstimmig wiedergewählt. In seinem Bericht hob Matthias Bohrer die kontinuierliche Arbeit des Ortsvereins im Stadtteil hervor. So habe man mit dem Jour fixe „6:50“ an jedem ersten Dienstag im Monat einen festen Termin installiert, an dem die SPD den Bürgerinnen und Bürgern zum Gespräch zur Verfügung stehe. Beteiligungen an Festen im Stadtteil wie beispielsweise am Boule-Fest im vergangenen Jahr  gehörten ebenso zum Repertoire wie die regelmäßige Herausgabe der Stadtteilzeitung „albdruck“, die von vielen Bürgerinnen und Bürgern schon regelmäßig erwartet werde. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden ebenfalls einstimmig gewählt: Gisela Fischer als Kassiererin und Hans Spielmann als Schriftführer. Beisitzer sind weiterhin Evelyn Haase-Spielmann, Wolfgang Grimberg, Winfried Höpfner und Daniel Melchien. Ein besonderer Dank ging an Inge Salzbrenner, die über lange Jahre die Kassenführung des Ortsvereins gewissenhaft und zuverlässig prüfte und ihr Amt nun zur Verfügung stellte. Zum neuen Revisor wurde Kurt Häffner einstimmig gewählt. Die Diskussion kommunalpolitischer Schwerpunkte für die nächsten zwölf Monate konzentrierte sich nach einem Einleitungsstatement des Geschäftsführers des PSK Karlsruhe auf die Sporthallensituation in Karlsruhe. Hier signalisierten die Mitglieder ebenso ihre Unterstützung für die Bemühungen um eine zumindest provisorische Großsporthalle wie für ein Projekt „Gesundheitssport“ im Bereich des Albspielplatzes. Weiterhin wurden die Themen Hochwasserschutz, Rasengleis und Klimaschutz diskutiert. In allen diesen Bereichen hat der Ortsverein Initiativen gestartet, die bereits in die öffentliche Diskussion eingebracht wurden bzw. in den kommenden  Wochen eingebracht werden.

 

WebsoziInfo-News

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online